Herkunft der verwendeten Daten

Datenrepositorien

Registry of Research Data Repositories

Fachdaten

3D-Untergrundtemperatur

Beteiligte Institutionen: LIAG
Bearbeiter: Agemar, T.
Agemar, T., Schellschmidt, R. & Schulz, R. (2012): Subsurface Temperature Distribution of Germany. – Geothermics, 44: 65-77.

Statische Vertikalschnitte Baden-Württemberg

Beteiligte Institutionen: RP Freiburg
Bearbeiter: Jodocy, M. & Stober, I.

Statische Vertikalschnitte Hessen

Beteiligte Institutionen: TU Darmstadt & HLUG
Bearbeiter: Arndt, D. & Bär, K.

Störungszonen

Beteiligte Institutionen: BGR, LIAG
Bearbeiter: Dittmann, J., Suchi, E.
Schulz et al. (2013): Geothermieatlas zur Darstellung möglicher Nutzungskonkurrenzen zwischen CCS und Tiefer Geothermie.
Endbericht, LIAG, Hannover, URL:
www.geotis.de/homepage/.../Endbericht_Geothermie_Atlas.pdf
Die Rolle von tiefreichenden Störungszonen bei der geothermischen Energienutzung.
Endbericht, LIAG, Hannover, URL:
www.geotis.de/homepage/.../StoerTief_Endbericht_LIAG.pdf

Salzstrukturen Norddeutschlands

Beteiligte Institutionen: BGR
Bearbeiter: Reinhold, K., Krull, P. & Kockel, F.
Reinhold et al. 2008: Salzstrukturen Norddeutschlands, Berlin/Hannover

Seismik in Baden-Württemberg

Seismik 2D; © Regierungspräsidium Freiburg, LGRB

Übrige Seismik (per WMS):

Seismik 2D; © Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie, LBEG

Gebiete für hydrogeotherm. Nutzung

Beteiligte Institutionen: LIAG
Bearbeiter: Agemar, T.
Schulz et al. (2009): Aufbau eines geothermischen Informationssystems für Deutschland.
Endbericht, LIAG, Hannover, URL:
www.geotis.de/homepage/.../GeotIS_Endbericht.pdf

Gebirgsdurchlässigkeiten Nordostdeutschland

Beteiligte Institutionen: LIAG
Bearbeiter: Kuder, J.
Kuder, J. (2012) Berechnung von T/H-Werten und Konstruktion von T/H-Zonen für geothermisch relevante Schichten in Nordostdeutschland. – Bericht, LIAG, Archiv-Nr. 0130617, Hannover.

Gebirgsdurchlässigkeiten Molassebecken

Beteiligte Institutionen: FU Berlin, (LIAG)
Bearbeiter: Birner, J. (modifiziert: Kuder, J.)
Birner, J. (2013): Hydrogeologisches Modell des Malmaquifers im Süddeutschen Molassebecken.
Dissertation FU Berlin, URL:
www.diss.fu‑berlin.de/diss/receive/FUDISS_thesis_000000094628

Geothermieatlas

Beteiligte Institutionen: LIAG, BGR
Bearbeiter: Suchi, E.
Schulz et al. (2013): Geothermieatlas zur Darstellung möglicher Nutzungskonkurrenzen zwischen CCS und Tiefer Geothermie.
Endbericht, LIAG, Hannover, URL:
www.geotis.de/homepage/.../Endbericht_Geothermie_Atlas.pdf

Sandsteinfazies

Beteiligte Institutionen: TU Freiberg, Universität Göttingen, GTN
Kartenebenen Bearbeiter
Toarc, Aalen, Bajoc Zimmermann, J. & Franz, M.
Schilfsandstein (Stuttgart-Formation) Nowak, K. & Franz, M.
Exter-Formation (Rhät) Barth, G. & Franz, M.
Franz, M., Wolfgramm, M., Barth, G., Nowak, K., Zimmermann, J., Budach, I., & Thorwart, K. (2015). Verbundprojekt: Identifikation hydraulisch geeigneter Bereiche innerhalb der mesozoischen Sandsteinaquifere in Norddeutschland. - Schlussbericht. 317 S., Technische Universität Freiberg, Freiberg, URL: www.geotis.de/homepage/.../Sandsteinfazies-Schlussbericht.pdf

Franz, M., Barth, G., Zimmermann, J., Budach, I., Nowak, N., Wolfgramm, M., 2018. Deep geothermal resources of the North German Basin: exploration examples of Mesozoic hydrothermal reservoirs.

Kilhams, B., Kukla, P. A., Mazur, S., McKie, T., Mijnlieff, H. F. & Van Ojik, K. (eds) Mesozoic Resource Potential in the Southern Permian Basin. Geological Society, London, Special Publications, 469, DOI: 10.1144/SP469.11

Zimmermann, J., Franz, M., Schaller, A., Wolfgramm, M., 2018. The Toarcian-Bajocian deltaic system in the North German Basin: subsurface mapping of ancient deltas – morphology, evolution and recent analogue. Sedimentology 65, 897–930, DOI: 10.1111/sed.12410

Konzessionsgebiete

in Baden-Württemberg: Regierungspräsidium Freiburg, LGRB
in Niedersachsen: Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie, LBEG

3D-Modellgebiete

Nordost-Modell

Beteiligte Institutionen: LIAG & LUNG
Bearbeiter: Agemar, T., Breuckmann, S., Görne, S., Helms, M. & Tribbensee, K.
Schulz et al. (2009): Aufbau eines geothermischen Informationssystems für Deutschland.
Endbericht, LIAG, Hannover, URL:
www.geotis.de/homepage/.../GeotIS_Endbericht.pdf
Schulz et al. (2012): Aufbau eines Internet basierten Informationszentrums für geothermische Energienutzung.
Endbericht, LIAG, Hannover, URL:
www.geotis.de/homepage/.../GeotIS2_Endbericht.pdf

Nordwest-Modell

Beteiligte Institutionen: LIAG, LBEG
Bearbeiter: Agemar, T. & Tribbensee, K.
Schulz et al. (2012): Aufbau eines Internet basierten Informationszentrums für geothermische Energienutzung.
Endbericht, LIAG, Hannover, URL:
www.geotis.de/homepage/.../GeotIS2_Endbericht.pdf

Molassebecken-Modell

Beteiligte Institutionen: LIAG, LfU, RPF & GBA
Bearbeiter: Agemar, T. & Tribbensee, K.

Schulz et al. (2009): Aufbau eines geothermischen Informationssystems für Deutschland.
Endbericht, LIAG, Hannover, URL:
www.geotis.de/homepage/.../GeotIS_Endbericht.pdf

Schulz et al. (2012): Aufbau eines Internet basierten Informationszentrums für geothermische Energienutzung.
Endbericht, LIAG, Hannover, URL:
www.geotis.de/homepage/.../GeotIS2_Endbericht.pdf

Agemar, T. & Tribbensee, K. (2017) GeotIS-Verbundmodell des Top-Malm im Bereich 1 des nördlichen Vorlandbeckens der Alpen. ZDGG, submitted.

Diepolder et al. (2015): GeoMol – Assessing subsurface potentials of the Alpine Foreland Basins for sustainable planning and use of natural resources – Project Report, 188 pp. (Augsburg, LfU).
GeoMol-Projektseite

Die Genauigkeit des 3D-Modells beträgt ca. 100 m für die Tiefenlage. Im ostbayerischen Teil kann aufgrund der verwendeten 3D-Seismik mit einer höheren Genauigkeit gerechnet werden. Dagegen ist im äußersten Süden des Molassebeckens angesichts der großen Versenkungstiefen mit noch größeren Unsicherheiten bezüglich der Tiefenlage zu rechnen. Der ostbayerische und oberöterreichische Teil des 3D-Modells ist im Rahmen des GeoMol-Projekts erstellt worden: http://www.geomol.eu. Die anderen Teile sind auf der Grundlage von Karten und Profilschnitten vom RPF und dem LfU entstanden (insbesondere den Oberjura-Karten der Region Bodensee / Oberschwaben und des Bayerischen Geothermie Atlasses).

Hessen-Modell

Beteiligte Institutionen: TU Darmstadt & HLUG
Bearbeiter: Arndt, D.
Arndt, D. (2012): Geologische Strukturmodellierung von Hessen zur Bestimmung von Geopotenzialen.
Dissertation TU Darmstadt, URL:
https://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/3082
Bär, K. M. (2012): Untersuchung der tiefengeothermischen Potenziale von Hessen.
Dissertation TU Darmstadt, URL:
https://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/3067/

GeoPower-Modell Schleswig-Holstein

Beteiligte Institutionen: LLUR, GEUS, Aarhus Universitet & CAU Kiel
Bearbeiter: Hese, F.
R. Kirsch et al. (2015) Geopower.
Hrsg: Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein, 70 S., Flintbek.

Hintergrundkarten

Topographie / Grenzen

DLM250/1000, GN250/1000, VG250; © 2006 BKG

Satellitenbilder

Landsat 2000; © NASA

Geländemodell

DGM 250; © 2001 BGR (AGeoBw, AdV und BKG)

Thematische Karten

Statistische Daten des Energieverbrauchs

Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Statistische Daten der Bevölkerungsdichte

Statistisches Bundesamt

Datenschutzhinweis

Sehr geehrte Besucher,
das Geothermische Informationssystem verwendet Cookies, die für seine korrekte Funktionsweise notwendig sind. Außerdem möchten wir Cookies für die Web-Analyse verwenden. Das Analyse-Werkzeug soll zu einer Verbesserung unseres Informationssystem führen und soll uns helfen, für Sie besonders relevante Inhalte zu identifizieren. Die bei Ihrem Besuch entstehenden Daten werden ausschließlich in anonymisierter Form erfasst und nicht an Dritte weiter gegeben. Sie haben natürlich jederzeit die Möglichkeit Ihre Einwilligung zu widerrufen. Weitere Informationen dazu, wie Sie z.B. Cookies in Ihrem Browser einstellen und welche Daten erfasst werden, finden sie auf unserer Datenschutzseite.

weitere Möglichkeiten